Ökologie – Bewahrung der Schöpfung

Evangelische Kirche geht neue Wege im Klimaschutz

Nicht immer lässt sich der CO2-Ausstoß in die Atmosphäre vermindern oder gar vermeiden. Dafür bietet die Evang. Kirche nun eine Möglichkeit der Kompensation. Mittels einer Spende werden weltweit Projekte untestützt, die den für das Klima so schädlichen CO2-Ausstoß ausgleichen.

Mehr dazu unter http://klima-kollekte.de  Hier können Sie mit einem Rechner ihren persönlichen CO2-Ausstoß bestimmen.

 

Umkehr zum Leben – nachhaltige Entwicklung

Im Juli 2009 wurde in Berlin die Denkschrift des Rates der EKD
„Umkehr zum Leben. Nachhaltige Entwicklung im Zeichen des Klimawandels“ vorgestellt.

Die Denkschrift ist im Internet nachlesbar unter: www.ekd.de/download/klimawandel.pdf

Botschaft der Landessynode, Gunzenhausen 1989

Botschaft der Landessynode der Evang. – Luth. Kirche in Bayern zur Bewahrung der Schöpfung, Gunzenhausen 1989 (gekürzt)

„Mit allen Christen bekennen wir Gott als den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und doch zerstören wir seine Schöpfung. Wir wissen sehr vieles und tun sehr wenig. Das Gefühl der Ohnmacht wächst. Wir suchen nach Wegen aus der Gefahr. Die Zeit drängt. Der Glaube ist herausgefordert – und unser Tun.
Zum Christsein gehört die Verantwortung für die Schöpfung. Wir kennen Gottes Auftrag: „Macht euch die Erde untertan“ (1. Mose 1,28). Das kann nicht heißen: Macht mit der Schöpfung, was Ihr wollt. Gott hat uns die Erde anvertraut, damit wir sie für künftige Generationen von Menschen, Tieren und Pflanzen „bebauen und bewahren“ (1. Mose 2.15). Aber wir haben Gottes Geschöpfe wie Sachen benutzt und so ihren Schöpfer beleidigt. Deshalb haben wir Grund, Buße zu tun […].

Viele suchen einen neuen Lebensstil in Verantwortung für die Schöpfung Gottes. Die Landessynode ist denen dankbar, die richtungsweisend vorangegangen sind: Initiativen, Gemeinden und einzelne lenken den Blick über die Grenzen der eigenen Interessen hinaus. Ihre Aktivitäten reichen von der Müllvermeidung im Haushalt bis zur bäuerlichen Pflege der Natur, vom Umsteigen auf das Fahrrad oder die Bahn bis zu Protesten gegen bedrohliche Technologien […]. Wir sehen darin Zeichen der Hoffnung.

Wir rufen uns selbst und alle Christen auf, Unbequemes zu wagen und Einschränkungen nicht zu scheuen. Bewahrung der Schöpfung ist zum Nulltarif nicht zu haben. Sie muss uns einen hohen Preis wert sein. Das gilt nicht nur für den privaten Bereich. Das gilt ebenso für die Kirche mit ihren Gemeindehäusern und landwirtschaftlichen Nutzflächen.“

 

Du gabst uns Forschergeist und Macht, den Lebensraum zu pflegen.
Wir gaben wenig darauf acht und wirkten nicht zum Segen.
Wir werden wach und merken nun:
Wir dürfen, Gott, nicht alles tun, was wir zu tun vermögen.
Detlev Block

Großer Gott,
gib uns ein verständnisvolles Herz,
damit wir von deiner Schöpfung
nicht mehr wegnehmen,
als wir geben können;
damit wir sie nicht willkürlich zerstören
nur um unserer Habgier willen;
damit wir uns nicht weigern,
ihre Schönheit mit unseren Händen
zu erneuern;
damit wir niemals von der Erde nehmen,
was wir nicht wirklich brauchen.
Gebet aus Nordamerika

Liebe Gottes junge Schöpfung, liebe sie als Ganzes, jedes kleine Sandkorn.
Liebe jedes Baltt, jeden Strahl Gottes.
Liebe Tiere, liebe jede Pflanze und jedes Ding.
Wenn du alles liebst,
wird das Geheimnis Gottes dir in den Dingen eröffnet werden.
Und du wirst das ganze Universum mit einer allumfassenden Liebe lieben.
Fjodor Dostojewski

Die Erde ist das, was uns alle verbindet. Wir sind aus ihr geschaffen und leben von ihr;
und wir können ihr nicht schaden, ohne denen zu schaden, mit denen wir sie teilen.

Es besteht eine unheimliche Ähnlichkeit zwischen unserem Verhalten untereinander
und unserem Verhalten gegenüber dem Boden.

Gelegentlich erkennen wir die Zusammenhänge nicht, doch die Bereitschaft, eine dieser beiden Seiten auszubeuten,
wird zur Bereitschaft, die andere auszubeuten.

Es ist unmöglich, sich um einander mehr oder anders zu kümmern als und die Erde.
Wendell Berry

 

Infos zur Energiewende vor Ort und im Haus

1990 gründete sich das „Klima-Bündnis europäischer Städte“ mit 1600 Mitgliedern; die fast 500 deutschen Städte repräsentieren die Hälfte der Bevölkerung:
www.klimabündnis.org

4000 Kommunen in Europa wollen die Energieziele der EU übertreffen:
www.eumayors.eu

Zahlreiche Dörfer, Städte und Regionen wollen ihren Energiebedarf zu 100% durch erneuerbare Energien decken:
www.100-ee.de 
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen/masterplan

Eigenheim fit für die Zukunft machen:
www.die-stromsparinitiative.de

Hilfen und Informationen von Fachleuten:
www.stromspar-check.de
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
www.bund.net/stromsparen

Empfehlungen für besonders effiziente Haushaltsgeräte finden Sie unter:
www.ecotopten.de
www.blauer-engel-produktwelt.de

Nächste Veranstaltungen

Gottesdienst Pfr. Matthias Knoch
Gräfensteinberg: Kirche St. Martin
Erntedank-Festgottesdienst Pfr. Matthias Knoch
Gräfensteinberg: Kirche St. Martin

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Entscheider/innen

Verwalter/innen

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro

Zielgruoppen – Angebote

Jugendarbeit im Dekanat

Frauenarbeit

Menüpunkt

Menüpunkt

Freizeit und Tagungshäuser

Jugendhaus Brombachsee

Schwerpunktangebote

Ulauberkirche

Familienarbeit

Seelsorge in Heimen

Kirchenmusik

Aktuelles & Berichte

leer farblos

leer farblos

Untermenü-Überschrift

leer farblos

leer farblos

leer farblos

leer farblos

leer farblos

leer farblos

Sich treffen

farblos

Treffs Jugend

farblos

Musik machen

Treffs Erwachsene

farblos

farblos

Bücherei

farblos

Umweltmanagement

Stationen im Leben

farblos

farblos

farblos

farblos

Begleitung & Seelsorge

Untermenü-Überschrift

Diakonie hilft

Partnerschaften

Untermenü-Überschrift

farblos

Helfen & Spenden

Kirchliche Medien

Untermenü-Überschrift

Infos & Hilfen im Netz

Untermenü-Überschrift

Untermenü-Überschrift

farblos